Über

Einen wunderschönen guten Tag!

Ich möchte mich, so kurz wie es mir möglich erscheint, vorstellen. Mein Name ist Roman Goly und ich wurde zu Beginn der 80er Jahre an der Nordsee geboren, wo ich auch aufwuchs.

Ohne dass meine Eltern mich zwangen, fing ich im Alter von 10 Jahren mit dem Klavierspielen an, was bis zu meinem Abitur dann so wichtig geworden war, dass ich Kulturwissenschaften mit Hauptfach Musik studierte.

Da man hier alles ein bisschen und nichts richtig lernte, entschied ich mich dafür, noch ein Musikstudium in Hannover dran zu hängen.

2012 absolvierte ich dann noch den Kontaktstudiengang Popularmusik – unter Kennern “Popkurs” genannt –, aus dem unter anderem Künstler wie Wir sind Helden, Peter Fox oder Boy hervorgegangen sind.

Danach ging ich zielstrebig nach Berlin, wo ich es etwa 5 Jahre aushielt. Momentan pendel ich in erster Linie zwischen Deutschland, der Schweiz und der Sea Cloud. Als Pianist und auch in größeren Besetzungen bin ich nun seit mehr als 15 Jahren unterwegs, von Hamburg bis Wien und von Berlin bis Paris.

Sollten Sie noch Fragen haben, die hier nicht beantwortet oder möglicherweise gar nicht gestellt wurden, kontaktieren Sie mich gerne. Ich werde sie, so kurz es mir möglich erscheint, beantworten.

All of Me (Marks/Simons) All of Me (John Legend) Bitter Sweet Symphony (The Verve) Father, Son (Peter Gabriel) Georgia on My Mind (Hoagy Carmichael) Hallelujah (Leonard Cohen) I'm Easy (Lionel Ritchie) Michelle (The Beatles) Misty (Erroll Garner) Seven Nation Army (The White Stripes) Sunny (Bobby Hebb) The Scientist (Coldplay) These Are The Days (Jamie Cullum) Trouble (Coldplay) Washing of the Water (Peter Gabriel) Where The Streets Have No Name (U2) Wish You Were Here (Pink Floyd)